Browserintern: Schutzfunktionen von Firefox und Chrome aktivieren

Keine Kommentare
 

Wer nichts zu verstecken hat, der braucht sich um seine Spuren, die er im Internet hinterlässt, keine Sorgen zu machen? Das sehen die meisten Deutschen anders und betrachten Privatsphäre als ein wertvolles Gut. Erste Schritte, um sich vor unsicheren Webseiten zu schützen, bestehen darin, sich die “Bordmittel” des verwendeten Browsers einmal genauer anzuschauen.


Zu den populärsten Internetbrowsern zählen nach wie vor Firefox aus dem Hause Mozilla sowie Google Chrome. Beide bieten bereits ein paar Funktionen an, die zur Sicherheit beitragen, sofern User sie auch aktivieren. Tippt ihr in die Adresszeile des Browsers “chrome:flags” ein, erscheint eine Auflistung. In dieser sucht ihr nach dem Punkt “Maximum TLS Version enabled” und wählt unterhalb dieses Eintrags “Default”, und “TLS 1.3” aus. Tipp: Am schnellsten durchsucht ihr eine Seite mit dem Kurzbefehl Strg+F. Zur Aktivierung der neuen Einstellung müsst ihr Chrome über “Jetzt neu starten” (ganz unten auf der Seite) neu öffnen.

Konfigurationsmenü Chrome

Die TLS-Arbeitsgruppe ist mit ihrem Entwurf der Version 1.3 bereits fertig, allerdings müsst ihr das Protokoll manuell aktivieren.

Durch die vorgenommene Einstellung sorgt ihr dafür, dass der Chrome-Browser während des Surfens das Sicherheitsprotokoll “Transport Layer Security” (kurz: TLS) in der neuesten Version abfragt. Ob eine Webseite dieses Verschlüsselungsprotokoll verwendet, erkennt ihr in der Adresszeile am “S” in HTTPS. Im Zuge des Updates von TLS 1.2 auf TLS 1.3 haben die Entwickler einige veraltete Verfahren entfernt und die Performance verbessert. Aktuell ist die manuelle Aktivierung unumgänglich – erst gegen Ende 2017/Anfang 2018 ist damit zu rechnen, dass die Einführung der neuen Version offiziell abgeschlossen ist und TLS 1.3 ohne weiteres Zutun des Users automatisch genutzt wird.

In Firefox gelangt ihr auf ähnlichem Weg zu mehr Sicherheit: Gebt “about:config” in die Adresszeile ein. Mozilla weist euch dann daraufhin, dass keine Garantien gegeben werden, wenn ihr die Standardwerte verändert. Seid mutig und bestätigt “Ich bin mir der Gefahren bewusst!” und schon öffnet sich auch in Firefox eine Liste in der ihr den Eintrag “security tls version max” finden müsst. Doppelklickt darauf und ändert den Wert 3 in 4 um. Bestätigt die Eingabe mit “Ok” und startet Firefox neu, um das Protokoll zu aktivieren.

Konfigurationsmenü Firefox

Leichter geht die Suche nach dem entsprechenden Listeneintrag mit Hilfe des Kurzbefehls Strg + f.

Über Browser Security

Browser Security ist Ihr Browser-Add-on zum Schutz vor Phishing-Domains und gefährlichen Malware-Angriffen. Vertrauen Sie unserer Live-Protection und der E-Mail-Kontrolle für ein bedenkenloses Surf-Erlebnis und schützen Sie sich effektiv vor Datenklau!

 
Keine Kommentare

Kommentar hinterlassen