Mehr Online-Sicherheit in 2019 – worauf Sie achten sollten

Keine Kommentare
 

Wäre es nicht ein guter Vorsatz fürs neue Jahr, der Sicherheit der eigenen Daten ein wenig mehr Aufmerksamkeit zu schenken? Sie haben nichts zu verbergen und auch keine geheimen Geschäftsdaten gespeichert, die für Hacker interessant sein könnten? Der aktuelle Fall des großen Datenklaus bei Politikern und Prominenten macht aber einmal mehr deutlich, dass Sie sich deshalb nicht beruhigt zurücklehnen sollten.


Tastatur mit Fingerabdruck

Jeder hinterlässt Spuren im Internet. Deshalb sollte genau darauf geachtet werden, welche Daten man über sich preisgibt und wie einfach man es möglichen Hackern macht, an die eigenen Daten zu gelangen. (TheDigitalWay / pixabay.com)

Denn erstens handelt es sich auch hier nicht um kompromittierende Daten, sondern einfach um private Daten, die man nicht in der Öffentlichkeit sehen möchte. Und zweitens wurden diese – soweit das bisher bekannt ist – nicht von spezialisierten Hacker-Profis mit ausgeklügelten Methoden gestohlen. Scheinbar haben der oder die Hacker nichts tun müssen, was nicht jeder andere auch tun könnte, um an die Daten zu kommen.

Das leidige Thema Passwörter

Unlängst hat eine Untersuchung erneut gezeigt, dass das am häufigsten verwendete Password „123456“ lautet. Beliebt sind auch Vornamen von Familienmitgliedern oder andere leicht zu erratende Passwörter. Wenn Sie zum Beispiel für Ihren Email-Account ein solches Passwort nutzen, besteht das Problem nicht nur darin, dass jeder Ihren Mailverkehr mitlesen kann. Wer das Passwort erraten hat, kann auch in Ihrem Namen Mails versenden oder Ihre Mailadresse für Online-Bestellungen verwenden. Sinngemäß gilt dasselbe auch für Ihre Social-Media-Accounts.

Passwortmanager helfen

Die offensichtliche Lösung lautet, kompliziertere Passwörter zu nutzen. Darüber hinaus sollten Sie für jeden Online-Dienst ein anderes Passwort nutzen und diese Passwörter regelmäßig alle paar Monate ändern. Passwortmanager sorgen dafür, dass Sie sich all diese Passwörter nicht merken müssen. Es dauert wirklich nur wenige Minuten, die eigenen Online-Konten mit sicheren Passwörtern zu schützen.

Home, smart Home…

„Smart“ scheint ein Modetrend zu sein. So ziemlich alles, was eine Batterie oder einen Stecker hat, ist heute „smart“. Die Glühbirne, die Kaffeemaschine und sogar der Teddybär für die Kinder, alles verbindet sich heute mit dem Heimnetzwerk. Dabei treten zwei Probleme auf. Zunächst sind Hersteller von Teddybären meist keine Experten für IT-Sicherheit. Aber selbst wenn der Teddy rudimentäre Sicherheitsstandards erfüllt – wer hätte je von automatischen Sicherheitsupdates für Teddybären gehört? All das führt dazu, dass smarte Geräte deutlich leichter angreifbar sind als Computer oder Smartphones.

Trennen Sie die Netze!

Jeder WLAN-Router erlaubt es, ein Gastnetzwerk einzurichten, von dem aus kein Zugriff auf Ihren PC oder Ihr Smartphone möglich ist. Sie sollten für smarten Elektrogeräte dieses separate Netz nutzen. Dadurch verhindern Sie zwar nicht, dass Hacker die Kontrolle über Ihre Kaffeemaschine übernehmen können, aber dies tun Hacker nie als Selbstzweck. Wenn von dort aus kein Zugriff auf Ihre Daten möglich ist, sind smarte Haushaltsgeräte für Hacker uninteressant.

Backups gegen Verschlüsselungstrojaner

Einen absolut sicheren Schutz gegen Verschlüsselungstrojaner gibt es nicht. Aber Sie können dieser Ransomware ihren Schrecken nehmen. Der befallene Rechner kann einfach neu installiert werden, kritisch sind nur die darauf gespeicherten Daten. Wenn Sie von allen wichtigen Daten Sicherungskopien besitzen, ist ein Verschlüsselungstrojaner keine Katastrophe mehr, sondern nur noch ein lästiges Ärgernis. Für den Privatgebrauch ist dafür nicht zwingend eine professionelle Backup-Lösung erforderlich. Es reicht vollkommen aus, alle wichtigen Dateien zum Beispiel auf einen USB-Stick zu kopieren.

Trennen Sie das Backup-Medium immer vom Rechner!

Ganz egal, ob Sie einen USB-Stick, ein Bandlaufwerk oder eine externe Festplatte verwenden: Das Backup-Medium sollten Sie nur für die Sicherung der Daten mit dem Rechner verbinden und es anschließend wieder physisch vom Rechner trennen. Ansonsten müssen Sie damit rechnen, dass ein Verschlüsselungstrojaner auch Ihr Backup verschlüsselt.

Über Browser Security

Browser Security ist Ihr Browser-Add-on zum Schutz vor Phishing-Domains und gefährlichen Malware-Angriffen. Vertrauen Sie unserer Live-Protection und der E-Mail-Kontrolle für ein bedenkenloses Surf-Erlebnis und schützen Sie sich effektiv vor Datenklau!

 
Keine Kommentare

Kommentar hinterlassen